Fallobst

A100 bisherige Aktionen

Das Aktionsbündnis A100 stoppen rief am 31.10.2010 zum Protest auf:

„Mit Fallobst gegen faule Politik“

Fallobst

Der Bau der Stadtautobahn A100 von Neukölln nach Treptow steht derzeit in den Sternen.
Deshalb fordern wir:
* Rücknahme der Räumung von 314 Kleingärten in Neukölln zum 30.11.2010.
* 12,5 ha Stadtgrün mit seiner Bedeutung für Ökologie, Artenschutz und
Lebensqualität dürfen nicht sinnlos zerstört werden!
* Keine weitere Verschwendung von Steuermillionen für die Fortführung der Autobahn-Betonplanung!

Wir lassen uns nicht veräppeln!
Deshalb gab es am Sonntag die Prozession vom Neptunbrunnen zum Roten Rathaus des Aktionsbündnisses A100 stoppen!
www.A100stoppen.de

Die rot-rote Koalition in Berlin hat am 5.10.2010 zwar beschlossen, den Bau der Autobahn nicht vor der Abgeordnetenhaus-Wahl im Herbst 2011 zu beginnen, gibt aber weiterhin Millionenbeträge für die Fortführng der Planung der Betonpiste aus und möchte möglichst noch in diesem Jahr den Planfeststellungsbeschluss erwirken.
Naturschutzverbände und private Kläger müssen dann innerhalb von 4 Wochen ihre teuren Klagen auf den Weg bringen, auch wenn der Baubeginn ungewiss ist!!!
Außerdem sind 314 Kleingärten ohne Planfeststellungsbeschluss zum 30.11.2010 gekündigt worden. Sie sind der Verwahrlosung preisgegeben und fehlen als wertvolles Stadtgrün.
Das ist faule Politik!

Bis zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses im September 2011 wird es keinen Baubeginn für den 16.BA der A100 geben
A 100-Verlängerung ist aber noch nicht vom Tisch

Unsere aktuelle Pressemitteilung nach der Sitzung des Koalitionsausschusses am 05.10.2010.

Rot-Rot verabschiedet sich von der A 100
Berlins Koalition will vor der Abgeordnetenhauswahl 2011 keine unwiderruflichen Baubeschlüsse zur Verlängerung der Stadtautobahn A 100 fassen. Da die Grünen nach derzeitiger Meinungslage nach der Wahl in Berlin mitregieren werden, ist der Weiterbau fast vom Tisch. Hier ein Bericht aus dem Tagesspiegel vom 05.10.2010
Weitere Medienberichte dazu

Demo Am Freitag, dem 24.09.2010 beteiligte sich die BISS an der Mobility-Parade, die sich für eine vernünftigere Verkehrspolitik in Berlin stark machte. Mehrere Gruppen und Organisationen hatten zu der Veranstaltung aufgerufen und begleiteten den Demo-Zug durch den Prenzlauer Berg zum Helmholtzplatz. Die BISS hat besonders noch einmal auf die weitere drohende Stadtzerstörung und auch die Folgen für die nordöstlichen Bezirke durch den Ausbau der A100 hingewiesen.

Kundgebung vor dem Berliner Congress Center

Zum Auftakt der Erörterung am 12.November brachten Vertreter der BISS und andere Sprecher vor dem Berliner Congress Center ihren Protest gegen die sinnlose Betonschneise zum Ausdruck. Dazu: Presseecho und Presseerklärungen der BISS

Weitere Dokumente (pdf) zum Erörterungsverfahren:

 

 

Veranstaltung mit Bundestagskandidaten am 2.9.2009 in Treptow:

Gregor Gysi (Linke), Kajo Wasserhövel (SPD), Tilmann Heuser (BUND), Birte Rodenberg (BISS), Peter Groos (Grüne), Prof. Dr. Niels Korte (CDU) und Hellmut Königshaus (FDP)

Kandidaten für die Bundestagswahl auf einer Veranstaltung von BISS und BUND am 2.9.2009

Podiumsprotokoll der Veranstaltung mit den Direktkandidaten aus Friedrichshain/Kreuzberg am 14.09.2009 im RAW


Demo A100 stoppen! am Samstag, 11.7.09

Collage Demo Juni 2009

Zusammen mit anderen Initiativen, Kulturschaffenden und Clubs aus dem Spreeraum (Bündnis Megaspree.de) beteiligte sich die BISS an einer bunten und fröhlichen Demo-Parade mit viel Musik und demonstrierte gegen den Weiterbau der Stadtautobahn A100. Auf der Abschlusskundgebung forderderten Tausende Teilnehmer_innen der Megaspree-Demo den Stopp des A100-Ausbaus.

 

 

Die A100 spaltet die SPD

Am Samstag, den 26.Juni hat die Berliner SPD bei ihrem Parteitag mit knapper Mehrheit für den Weiterbau der A100 zum Treptower Park gestimmt. Im Mai 2009 war das Projekt mit knapper Mehrheit durchgefallen.
Die SPD vollzieht damit eine verkehrspolitische Rolle rückwärts zur Betonpolitik des vorigen Jahrhunderts: Die Parteigrößen kippen den Parteitagsbeschluss von 2009 gegen die A 100-Verlängerung
Wir gehen dennoch davon aus, dass die A 100 nicht gebaut wird. Unsere Pressemitteilung dazu.
Eindrücke vom SPD-Landesparteitag am 26. Juni 2010 hier

Continue reading  

Leiste_Demo

Aktionen zum Ablauf der Einwendungsfrist

Mission erfüllt: Am 23.4.09 gegen 23:15 Uhr brachte der BISS-Fahrradkurier in letzter Minute 165 Einwendungen zur Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Hochbetrieb und gute Stimmung in der Bürgersprechstunde Karl-Kunger-Straße 15, viele schreiben direkt vor Ort ihre Einwendungen. Uns wird gemeldet, das der Fax-Anschluss der Senatsverwaltung hoffnungslos überlastet ist. Kurz nachdem sich der BISS-Postillon mit dem Jagdhorn, gelbem Umhang + Postbox ankündigt, geht die Jagd auf die letzten Einwendungen los.
Punkt 21:30 Uhr am S-Bahnhof Warschauer Str. angekommen, werden wir schon erwartet und unsere Postbox füllt sich weiter, einige Passanten schreiben spontan ihre Kritik zur Autobahn auf die Formulare. Auch im Kato im U-Bhf. Schlesisches Tor werden wir schon erwartet. Wieder ein Stapel Einwände. Zu dritt brechen wir auf zur Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in die Württembergische Str. 6. Kurz vor dem U-Bhf. Fehrbelliner Platz wird uns die letzte Einwendung übergeben, der Einwender kommt gleich mit. Wir zählen um die Wette: 165 Einwände, von der Postkarte bis zum 37-seitigen Brief ist alles dabei. Der Briefkasten viel zu klein für unsere Einspruchs-Post. Der Postillon bläst kräftig ins Horn, wir betätigen alle Klingelknöpfe, nichts passiert. Minuten später erscheint ein Senats-Nachtwächter, lässt erst das Gitter herunter und öffnet dann die Tür. „Keine Fotos, sonst nehme ich nichts“ und „Gibt keine Empfangsbestätigung“ brummt er mürrisch, aber immerhin nimmt er den Stapel Einwendungen durch das Gitter entgegen…

 

Über 2000 fuhren mit bei der Großen Fahrrad/Skater-Demo A100 stoppen, Einspruch jetzt! am Sonntag, 19.04.2009

Ein tolles Medienecho war die Folge. Hier ein Beitrag in der rbb-Abendschau über unsere Demo

BISS-Aktivisten stürmen die TAZ-Gala der politischen Aktionen am 18.4.09 und werben für die Demo, mehr Infos & Video

Über 2000 Teilnehmer fuhren mit bei der Fahrrad- und Skater-Demo A100 stoppen, Einspruch jetzt! am Sonntag, 19.04.2009

Während der Kundgebung vor dem Roten Rathaus steigt die Teilnehmerzahl der Fahrrad- und Skaterdemo gegen den Ausbau der Stadtautobahn A100 auf über 2000.

Auf der A100-Stoppen-Demo abgegebene Einwendungen liegen zum Einwurf in den Briefkasten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung bereit
Ein Teil der auf der Demo abgegebenen Einwendungen vor dem Briefkasten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Ein ausführlicher Bericht und tolle Bilder über die Demo auf dem Landwehrkanal-Blog

Unser Kampf gegen das unsinnige Bauprojekt geht weiter. Dies wird nicht unsere letzte Aktion gewesen sein, also schaut ab und zu auf unsere Webseite und tragt euch in unseren Newsletter ein. Eine größere Aktion startet auf alle Fälle aus Anlass des Anhörungstermins.
Ein großes Dankeschön an euch alle, die ihr so zahlreich zu unserer Demo erschienen seit (wir haben ehrlich gesagt mit 300 gerechnet), und wir hoffen, dass wir in Zukunft noch mehr werden.

Continue reading